Der Verein "Alte Schiffe Rügen und Hiddensee"

gegründet am 30. Dezember 1991




Auszug aus der Satzung des Vereins


PRÄAMBEL

In den Erfahrungen der Wiedervereinigung beider Teile Deutschlands stehend, die damit wieder erreichte Freiheit der Meere
auch für uns Rügener Seefahrer dankbar begrüßend, soll dieser Verein dem Anliegen der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft
Deutscher Museumshäfen (AGDM) entsprechend als lebendiges Museum von den Fähigkeiten unserer Vorfahren in
der Kunst des traditionellen Boots- und Schiffbaus und in der seemännischen Beherrschung traditioneller Segelschifffahrt
künden und dafür seinen Beitrag leisten, mit dem Erwerb, der Wiederherstellung und der Infahrthaltung historischer Segelschiffe
und anderer traditioneller Wasserfahrzeuge sowie der Pflege des Kulturgutes, des Kulturerbes an der Nahtstelle
von Wasser und Land, insbesondere unserer vorpommerschen Küste.

§1 Name

Der Verein führt den Namen „Alte Schiffe Rügen und Hiddensee e.V“. Er ist in das Vereinregister des Amtsgerichtes Bergen
auf Rügen unter lfd. Nr. 300 eingetragen. Sitz des Vereins ist KULTURGUT LIDDOW, in 18569 Liddow Nr.1.
Gerichtsstand des Vereins ist Bergen auf Rügen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 Zweck

Zweck des Vereins ist

1. Engagement für den Erhalt und die Erforschung historischer Häfen und Schiffbauplätze
in unserer pommerschen Region.

2. Der Erwerb, die Restaurierung und die Erhaltung alter Segelschiffe und anderer historischer Wasserfahrzeuge sowie
weitere historische Zeugnisse der Seefahrt.

3. Die Unterbringung solcher Schiffe in Museumshäfen und ihre Präsentation als schwimmende und in Fahrt befindliche
Anschauungsobjekte.

4. Die Kontaktpflege zur traditionellen Schifffahrt in allen Teilen der Welt.

5. Kindern und Jugendlichen die Mitarbeit an der Erhaltung und dem Betrieb historischer Segelschiffe unter Vermittlung
traditioneller Seemannschaft zu ermöglichen.

§3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte
Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen
aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind,
oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.



(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken